Shiver 750 ABS

  • Rot Formula
  • Schwarz Aprilia
Shiver 750 ABS

Sight & Sound

Die Aprilia Shiver 750 ABS genießt ihren Auftritt. Sportlich elegant und typisch italienisch hebt sich die Shiver von der Masse ab. Dabei ist sie ein Motorrad für jeden Tag und jede Gelegenheit. Die Aprilia Shiver 750 ABS bietet Hightech-Lösungen, die einst Rennmaschinen vorbehalten waren. Sie besitzt ein Fahrwerk der Extraklasse und einen leistungsstarken 90°-V2-Motor. Tollen Sound gibt es inklusive. Nicht ohne Grund ist die Shiver seit Jahren die bestverkaufte Aprilia in Deutschland. Rahmenkonstruktion und Schwinge bestimmen wesentlich ihr Design. Pur und unverkleidet, kompakt und schön anzusehen präsentieren sich Tank, Sitzbank und Heckpartie mit Underseat-Schalldämpferanlage. Top in Form startet die Shiver 750 ABS mit 95 PS durch. Einsteiger können das außergewöhnliche Fahrvergnügen und das italienische Flair der Aprilia Shiver 750 ABS auch mit 35 kW / 48 PS genießen.

TECHNISCHE DATEN

  • POWER & CONTROL
    Seit mehr als 20 Jahren konstruiert und baut Aprilia leistungsstarke V-Motoren. Diese Erfahrungen machten sich die Ingenieure bei der Entwicklung des 90°-V2-Motors der Shiver 750 zu Nutze. Mit 95 PS setzt der kompakte Viertakter sportliche Akzente. Das breite, nutzbare Drehzahlband macht sie auf Touren sowie in der City leichtfüßig und handlich. Mit Ride-by-Wire und Multi-Mapping bietet die Shiver 750 innovative, anwenderfreundliche Technik, die der Sicherheit und dem Fahrspaß dient.

    RIDE-BY-WIRE & MULTI-MAPPING
    Die Aprilia Shiver 750 ist das erste Motorrad weltweit, das mit Ride-by-Wire in die Serienproduktion gegangen ist. Das System nutzt verschiedenen Parameter - Motordrehzahl, Gangstufe, Lufttemperatur, Atmosphärendruck sowie den Druck in den Ansaugtrakten – um daraus die optimale Gemischaufbereitung zu ermitteln. Ride-by-Wire optimiert die Kraftentfaltung, sorgt für ruckfreie Gasannahme und reduziert sowohl den Verbrauch als auch die Abgase. Die drei elektronischen Kennfelder, das Multi-Mapping, machen die Shiver zu einem echten Multitalent. Ein Knopfdruck genügt, um den Charakter, die Kraft- und Leistungsentfaltung des Motors zu verändern:

    Sport – unmittelbare, kraftvolle Leistungsabgabe für sportliches Fahren
    Touring – moderate, flüssige Leistungsabgabe zum Touren und Genießen
    Rain – reduzierte Leistung und Kraftentfaltung, wenn es nass und rutschig wird

  • Im Fahrwerksbau und besonders bei den Serienmaschinen besitzt Aprilia einen hervorragenden Ruf. Nicht umsonst sehen sich die Rahmen der Shiver 750 und der Supermoto-Weltmeistermaschine von Adrien Chareyre zum Verwechseln ähnlich. Profile aus gegossenem Aluminium sind mit einem Gitterrahmen aus hochfestem Stahlrohr zu einer stabilen Einheit verschraubt. Die verwindungssteife Aluminium- Zweiarmschwinge ist zusätzlich verstärkt. Sie stützt sich über das seitlich montierte Monofederbein direkt gegen den Rahmen ab. Schön anzusehen fügt sich das kompakte V2-Triebwerk in das schlanke Chassis ein.

  • DIE FEDERELEMENTE
    Die Federelemente gehören zu den wichtigsten Komponenten eines Motorrads. Sie gleichen die Unebenheiten der Fahrbahn aus. Sie sorgen für Stabilität und Komfort. Sie geben zusammen mit Reifen und Rahmen Rückmeldung, geben dem Fahrer ein gutes Gefühl für die Fahrbahn. Die Führung und Dämpfung des Vorderrades der Shiver 750 ABS übernimmt eine stabile Ø 43 mm Upside-down-Gabel mit geschmiedeten Aluminium-Gabelbrücken. Das hintere Monofederbein ist in Federvorspannung und hydraulischer Zugstufendämpfung vielfach einstellbar. Es stützt die Schwinge nach dem Cantilever-Prinzip direkt gegen den Rahmen ab.

    SICHERHEIT WIRD GROSSGESCHRIEBEN
    Die Aprilia Shiver 750 ABS bietet mit Top-Komponenten beste Bremsentechnik in der Mittelklasse. Die beiden großen, schwimmend gelagerten Ø 320 mm Bremsscheiben mit den radial montierten 4-Kolben-Bremssätteln im Vorderrad sind technisch und optisch ein Highlight. Bestens abgestimmt greift der 1-Kolben-Sattel im Hinterrad auf eine Ø 240 mm Edelstahl-Bremsscheibe. Stahlummantelte Bremsleitungen garantieren den exakten Druckpunkt und gleichbleibende Bremsleistung. Einsteiger wie Spätbremser, die auf eine Extraportion Sicherheit nicht verzichten wollen, freuen sich über das sportlich konfigurierte Continental 2-Kanal-ABS.

Kollektion